20. Lange Buchnacht
in der Oranienstraße

Samstag,
26. Mai 2018

21:30 Uhr
Dr 26 noon. schmuck und produkt

Christian Uetz performt und liest aus seinem aktuellen Buch "Engel der Illusion" (Secession, Zürich 2018). Seine Lyrik feiert die Erscheinungen und entfaltet live ihren mitreißenden Sog.


Was Christian Uetz uns als Psalmen präsentiert hat Furor, weil er sich an die vorgegebene Bündigkeit hält, und es hat Charme und Witz, weil er nicht an seinen Ambitionen vorbeischrammt.

    (Harald Hartung, FAZ)


Engel der Illusion, das sind »Engel des brennenden Scheins«. Ihr Schein ist kein bloßer, kein leerer, er ist vielmehr ein Scheinen, dessen Medium die Sprache ist. Denn durch die Sprache sind wir in das gestellt, was nicht ist, und doch erfahren wir das, was ist, allein durch sie. Nur durch die Sprache sind wir in der Welt, nur durch die Sprache sind wir ihr für immer entrückt. Entrückt wohin? In die Welt der Sehnsucht, der Leidenschaft und Kontemplation, der phantastischen Geschichten und der Poesie.

Mit seinen bildgewaltigen, selbstverlorenen und dabei tief nachdenklichen Gedichten sucht Christian Uetz in der Sprache nach der verborgenen Präsenz dieser Engel der Illusion, um ihr Scheinen erfahrbar zu machen. Was seine Texte so hervorbringen, sind Ekstasen der Sinnlichkeit und die Trunkenheit der Vernunft. Es ist der Wahnsinn des Tages.

Spielerisch und doch souverän kreisen diese Gedichte um gewichtige Themen, um die Präsenz des Anderen im Selbst, um Anwesenheit und Abwesenheit, um Negativität und Transzendenz. Ihr Fluchtpunkt bleibt dabei stets eine mitreißende Affirmation des Lebens und der Sinnlichkeit, ein Lob der Sprache als derjenigen Kraft, welche die Illusion als Wahrheit, das Jenseits als Teil des Diesseits erkennbar macht.


Christian Uetz, geboren 1963 im Thurgauischen Egnach, lebt als freier Schriftsteller in Zürich und Göttingen. Seit 1993 veröffentlichte er zehn Bände Poesie und Prosa und etablierte sich als „Philosophischer Poet“ fernab vom gängigen Literaturbetrieb. Seine Auftritte sind legendär. Wie ein langgezogener Blitz schleudert Uetz seine dabei buchstäblich leibgewordenen Worte in die Gegenwart des Anderen, des Fehlenden.

Ort:

noon. schmuck und produkt

Dresdener Straße 26, Berlin

www.noonberlin.de

Veranstalter:
Berge Meere und Giganten