▻ zum Programm der 20. Lange Buchnacht in der Oranienstraße 2018

18. Lange Buchnacht
in der Oranienstraße

Samstag,
4. Juni 2016

18 bis 20 Uhr
25V Werkbundarchiv – Museum der Dinge

Buchvorstellung: "Burg-Enzyklopädie" im Kontext der Ausstellung "Masse und Klasse. Gebrauchsgrafik in der DDR"

Zur 18. Langen Buchnacht in der Oranienstraße und im Kontext der Sonderausstellung "Masse und Klasse. Gebrauchsgrafik in der DDR" im Werkbundarchiv – Museum der Dinge stellt Matthias Noell, Professor für Design- und Architekturgeschichte an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, die  "Burg-Enzyklopädie" vor.

Anlässlich des 100. Jubiläums der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle erschien 2015 unter dem Titel "Die Burg Giebichenstein in Halle, alphabetisch geordnet. Eine Hochschulenzyklopädie" eine umfangreiche Geschichte der Hochschule.
 Die Hochschulenzyklopädie enthält insgesamt 825 Einträge von 82 Autoren sowie 27 Illustrationen. Sie erzählt auf 540 Seiten von den übergreifenden Linien, den entscheidenden Zeitpunkten und Personen der Hochschule, aber auch von ihren scheinbar unbedeutenden, manchmal seltsamen Begebenheiten, den großen und kleinen Erfolgen sowie ihren Orten und Formen des Scheiterns.
 Im Kontext der aktuellen Sonderausstellung im Werkbundarchiv – Museum der Dinge liegt der Fokus der Buchvorstellung auf Akteuren und Programmatiken, die die Kunsthochschule Burg Giebichenstein zu DDR-Zeiten prägten.

Matthias Noell, Professor für Design- und Architekturgeschichte an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Studium der Kunstgeschichte an der Universität Bamberg und der TU Berlin. Publikationen vor allem zu Themen der Architektur- und Designgeschichte, Architekturtheorie und Wissenschaftsgeschichte.

Ort und Veranstalter:

Werkbundarchiv – Museum der Dinge

Zugang Vorderhaus 3. Stock

Oranienstraße 25, Berlin

www.werkbundarchiv-berlin.de