20. Lange Buchnacht
in der Oranienstraße

Samstag,
26. Mai 2018

19 Uhr
Mo Buchhandlung Moritzplatz

Bestsellerautorin und Feministin Zana Ramadini liest aus „Sexismus“ und diskutiert über Männer, Macht und #Frauen

Bestsellerautorin und Feministin Zana Ramadani spricht in ihrem neuen Buch Klartext über den Sexismus vieler Männer, geht aber auch mit dem Aktionismus mancher #Feministinnen hart ins Gericht.

Unmissverständlich macht Zana Ramadani deutlich: „Vergewaltigung und andere sexuell motivierte Attacken müssen härter bestraft werden.“ Dennoch warnt sie eindringlich vor einer einseitigen Debatte zugunsten von Frauen. „Wir dürfen nicht jeden dämlichen Spruch eines senilen alten Mannes an den Pranger stellen. Die Neigung, jedes missglückte Kompliment zu sexueller Gewalt zu stilisieren, verhöhnt die tatsächlichen Opfer und bremst den Fortschritt auf den wirklichen Problemfeldern des Geschlechterkampfes wie der Gleichstellung der Frau in der Arbeitswelt.“

In ihrem Buch plädiert sie für eine schonungslos ehrliche Diskussion und macht deutlich, warum ein digitaler Aufschrei der Frauen nicht genügt und auch Männer Opfer von Sexismus werden können.




Zur Autorin:

Zana Ramadani, geb. 1984, ist Mitbegründerin von FEMEN Deutschland, Frauenrechtlerin, CDU-Mitglied und Gesellschaftskritikerin. Mit ihrem ersten Buch »Die verschleierte Gefahr« stand sie 14 Wochen auf der Spiegel-Bestellerliste.

Um Reservierung wird gebeten unter info@buchhandlung-moritzplatz.de 
oder unter 030 616 75 27 0.


Ort und Veranstalter:

Buchhandlung Moritzplatz

im Aufbau-Haus, Prinzenstraße 85

Moritzplatz , Berlin

www.buchhandlung-moritzplatz.de