21. Lange Buchnacht
in der Oranienstraße

Samstag,
18. Mai 2019

17 Uhr
Ad 4 Vierte Welt

Wir lesen, diskutieren und zeichnen Marie Rotkopfs "Antiromantisches Manifest"

2017 ist  das  "Antiromantische Manifest" von Marie Rotkopf bei Nautilus erschienen. 

2019 werden in der Vierten Welt zusammen mit den Freunden von 123comics Auszüge aus diesem Manifest gelesen, diskutiert und gezeichnet.

Marie Rotkopf entwirft inmitten des Diskurses eine poetische Position zum Elend dieser Welt. Sie tritt für eine radikale Wendung ein, die sich der zeitgenössischen Figur der Versöhnung und Gemeinschaft verweigert. Umstellt von Untoten besteht sie auf ihr Fremdsein, sucht nach einer poetischen Lösung und das heisst einer lebendigen Option gegen eine deutsche Realitäts- und Wunschproduktion, die identitäre Räume erzeugt, die, so harmlos, (pseudo)emanzipativ und leicht sie erst einmal daherkommen, sich als reaktionär und restaurativ erweisen. Denn sie korrespondieren (un)heimlich mit den Mythen der Autorität, des Patriarchen und der Männlichkeit.

Ort und Veranstalter:

Vierte Welt

Zugang Außengalerie 1. Stock rechts am Ende

Adalbertstraße 4, Berlin

www.viertewelt.de