20. Lange Buchnacht
in der Oranienstraße

Samstag,
26. Mai 2018

19 Uhr
Seb 21 Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Ruth Fruchtman liest aus ihrem aktuellen Roman „Jerusalemtag“ – ein Tag, an dem in Israel die Annexion Ostjerusalems gefeiert wird

Ruth Fruchtman, Berliner Schriftstellerin und Journalistin, liest aus ihrem aktuellen Roman „Jerusalemtag“ (KLAK-Verlag) - ein Tag, an dem in Israel die Annexion Ostjerusalems gefeiert wird. Anhand der Lebensgeschichte von Roma Kahn und ihrer Familie gelingt es Ruth Fruchtman beeindruckend zu zeigen, wie sehr das Leben der Einzelnen durch die Geschichte und die Politik mitbestimmt wird.

Ruth Fruchtman wurde in London geboren und studierte Germanistik an der Universität London. Nach mehreren Jahren in Frankreich lebt und arbeitet sie seit 1976 in Deutschland. Sie schreibt Erzählungen, Essays, Beiträge und Features für den Hörfunk, vor allem zur polnisch-jüdischen und palästinensisch- israelischen Thematik. 


Ort und Veranstalter:

Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Sebastianstraße 21, Berlin