▻ zum Programm der 20. Lange Buchnacht in der Oranienstraße 2018

18. Lange Buchnacht
in der Oranienstraße

Samstag,
4. Juni 2016

16:30 Uhr
Pau 44a KLAK in der Fabrik

Jörg Aufenanger erzählt mit Poesie und Witz aus „Ein Sommer in Caputh“ von einem turbulenten Sommer einer späten Liebe.

Ein Sommer in Caputh. Roman


Caputh ist ein von Wasser und Wald umgebenes Kleinod bei Berlin. Hier ließ sich Albert Einstein nieder und seit mehr als 150 Jahren überquert eine Seilfähre den Fluss Havel. Und auf dieser Fähre nimmt das Leben von Anton Henze einen unerwarteten Lauf. Seit Jahren verbringt der alte Westberliner die Sommer in seinem Ferienhaus und den Restaurants am See, gelegentliche Flirts inklusive. Aber eigentlich hat er die Sache mit den Frauen schon aufgegeben. Doch da begegnet ihm auf ebenjener Fähre die jüngere Irmtraud aus dem Ort, die sich nimmt, was sie will. Mit der Beschaulichkeit ist es vorerst vorbei.

Jörg Aufenanger erzählt mit Poesie und Witz von einem turbulenten Sommer einer späten Liebe. Wird sie bis zum Winter halten?

 

Ein wunderbar unaufdringlich leises und feines Liebhaberstück.

Sabine Vogel, Berliner Zeitung

 

Mit viel Witz und ein wenig Melancholie. Ein Mosaik aus lebensnahen Charakteren, tiefen Gedanken, knappen Dialogen und handfesten Taten. Frech, ehrlich, unmittelbar.

Frank Becker, Musenblätter


Jörg Aufenanger

geboren 1945 in Wuppertal, Studium der Philosophie und der Theaterwissenschaft in Berlin und Paris. Theaterregisseur an Pariser, deutschen und italienischen Theatern, zuletzt Berliner Ensemble und Teatro Vascello Rom. Autor von Publikationen zur Philosophie, zum Theater und zur Literatur, z. B. biographische Bücher zu Grabbe, Goethe, Schiller, Heine, Kleist, Wagner. Hörspiele, Romane und Erzählungen, Essays. Übersetzer aus dem Französischen u.a. von Pascal Quignard und Patrick Modiano.

Lebt in Berlin


Ort und Veranstalter:

KLAK in der Fabrik

Zugang 2. Hinterhof, in der Fabrik, 2. OG rechts

Paul-Lincke-Ufer 44a, Berlin

www.klakverlag.de